Fakten

Der Aufbau des Nagels
Der Nagel ist eine leicht gewölbte Hornplatte zum Schutz des Fingers. Er besteht aus 3 Schichten und übereinanderliegenden Hornzellen.

Die Bildung des Nagel's vollzieht sich in der Nagelwurzel, einem in der Nageltasche liegenden Gewebe, das an der sichtbaren halbmondförmigen Teil der Nagelplatte anschließt.

Das monatliche Wachstum der Nägel beträgt durchschnittlich 2 bis 5 mm, wobei Lebensalter, Ernährung, Durchblutung, Mdikamenteneinnahme und Homone und Belastung des Nagels von großem Einfluss sind.
 
Gerüchte
Falsch: künstliche Nägel sind ungesund für den Naturnagel, weil dieser nicht atmen kann.
Richtig: Der Nagel selber atmet nicht! Er besteht aus Horn (abgestorbenen Hautzellen) und Horn atmet nicht! Das Nagelbett wird über winzige Blutkapillare versorgt, die das Nagelbett rosa erscheinen lassen und im Blut ist Sauerstoff enthalten. Nägel sind genau wie Haare nur ein Anhangsgebilde der Haut und werden nur über die Wurzel (Haare) und in der Matrix (Nägel) versorgt bzw. gebildet!
 
Falsch: Die eigenen Nägel werden so dünn.
Richtig: Wird eine Modellage entfernt muss sich das enthaltene Keratin im Nagel erst wieder festigen, so dass in den ersten 2 Tagen die Nägel noch etwas weich erscheinen. Außerdem ist man och die Stabilität des harten Kunststoffes gewohnt, was die Nägel zusätzlich weicher als zuvor wirken lässt. Zudem sollte die Auswahl eines kompetenten Fachstudio's mit hoher Sorgfalt bedacht sein. Der Naturnagel sollte schonend behandelt und nicht dünner gefeilt werden!
 
Falsch: Das brennen in der UV-Lampe ensteht, weil sich das Gel in den Nagel einbrennt.
Richtig: Im Gel sind sogenannte Photoinitiatoren enthalten. Diese geraten bei der Einstrahlung des UV-Licht's in Bewegung und bewirken somit die chemische Reaktion des Aushärtens. Diese Bewegungen erzeugen Reibungen, und Reibungen erzeugen Wärme.
Bei der Modellage brennt sich also nichts in den Naturnagel !
 
Falsch: Acrylnägel sind schädlich.
Richtig: vorab; Im Pulver-Flüssigkeitssystem stecken die selben Acrylate wie in Gel. Lediglich die Verarbeitung ist unterschiedlich. Die Modellage mit Pulver-Flüssigkeit erfordert eine intensive Ausbildung mit viel Geduld, Zeit und vorallem Talent und Fingerspitzengefühl. Das Modellieren mit Gel hingegen ist einfacher, schneller und günstiger zu erlernen. Aufgrunddessen führt dieses Gerücht in vielen Gelstudio's oft zu falschen Aussagen!